Kraft tanken

Die letzten Tage waren nicht ohne. Viel mehr für Ferdinand, der durch seine Selbstständigkeit das ein oder andere Projekt fertig machen musste um mit gutem Gewissen die Reise anzutreten; vorallem aber um mit seiner Meli noch ein paar schöne wohlverdiente Tage in trauter Zweisamkeit zu verbringen. Ich hingegen hatte am Donnerstag schon meinen letzten Arbeitstag im Mochi.Der Abschied vom charmanten Wien,den unglaublichen Mochis aber auch von seinen Gästen war nicht ganz einfach.Allerdings machte es mir die Vorfreude auf unseren Weg wesentlich leichter. Die vergangenen Tage verbrachte ich mit wundervollen Menschen auf unserer Hütte in Tirol, gingen wandern, kochten gemeinsam und tranken Wein.

Gestern traf ich dann Ferdi und Lea in Salzburg.Wir hatten noch einen unerlässlichen Punkt auf der to do list.Es ist jedes mal ein Geschenk mit welch einer Freude und Energie unser Nono mit seinen 98 Jahren in seinem schnuckeligen Häuschen am Fuße des Gaisbergs uns in Empfang nimmt.Bei einer kleinen Jause tauschten wir noch ein paar Bergsteiger Tipps und Tricks aus und umarmten uns intensiv.

Jetzt kann es vollgetankt mit liebe von Freunden und Familie losgehen.

image

Tag 0
comments powered by Disqus